Sehenswürdigkeiten > Bargis >

Bargis im Sommer

Der Shuttle Bus bringt Sie von Flims nach Bargis, eine andere Welt. Vor Ihnen eröffnet sich eine herrliche Hochebene, eingebettet zwischen den Kalkwänden des Flimsersteins und den Steilhängen von Lavadignas. Über die weite Ebene fliesst der Bergbach «Aua da Mulins». Dieser Bach bildet die natürliche Gemeindegrenze zwischen Trin und Flims und lädt während den Sommermonaten zu einem herrlich, erfrischenden Bad.

Anfahrt: Nur mit dem Flims Laax Falera Shuttle ab Flims möglich (kostenpflichtig). Zufahrt mit dem Auto nur bis Fidaz Waldrand erlaubt. Parkmöglichkeiten
im Parkhaus Flims Bergbahnen

Zahlreiche Wanderungen und Ausflugsmöglichkeiten bieten sich an:

Rundweg Bargis:
Diese leichte, rund 2.7 km lange Rundwanderung über die Hochebene von Bargis dauert rund 40 min. und lässt sich leicht auch mit dem Kinderwagen machen. Start und Ende: Berghaus Bargis.
 

Trin Mulin - Bargis
Der alte Alpweg führt Sie von Trin Mulin bis nach Bargis. Der steile Aufstieg durch den herrlich, schattigen Wald bringt Sie zum «Crap da Nodas». Dei Alphirten, welche den ganzen Sommer auf der Alp ausharrten, durften bei der Alpentladung ihre Initialen und die Jahreszahl in diesen Felsen verewigen. Impossant ist der Blick von der «Punt Turnigla», einer schönen, alten Steinbrücke, in den Turnigla Bach, welcher tiefe Gletschermühlen in den Fels gemahlen hat. Sie überqueren alte Bewässerungskanäle und sehen mit etwas Glück die eine oder andere Feuerlilie blühen. Auf halber Strecke lohnt sich ein Abstecher zur Ruine Belmont. Achtung: Gelegentlich kommt Ihnen ein Biker entgegen, denn der Weg wir auch als Downhill-Strecke genutzt.
 

Von Bargis in die Tektonikarena Sardona
Der Arena Shuttle bringt sie nach Bargis auf 1549 m ü.M. Bargis ist der Ausgangspunkt der rund 11km langen, ganztägigen Wanderung. Nachdem Sie die kleine Brücke über den Turniglabach überquert haben verläuft der Wanderweg über die lange Ebene von Bargis, vorbei an zahlreichen Maiensässen. Im Talhintergrund sehen Sie zum Piz Sax. Über eine erste, mit Legfähren bewaldete Steilstufe erreichen Sie die «Alp Rusna». Hier lohnt sich rund 250 m nach der Alphütte ein Abstecher in die «Kathedrale» (Achtung: der Weg ist nicht markiert). An diesem «Kraftort» fühlen Sie sich wie in eine mystische Welt versetzt. Zurück auf dem Wanderweg, geht es steil bergauf in die Val Sax. Nach der Alp Raschaglius traversieren Sie Geröllhalden in einem landschaftlich spektakulären Talkessel und erreichen die Fuorcla Raschaglius. Von hier aus sind es nur noch 800 m auf dem aussichtsreichen breiten Rücken bis auf den Cassonsgrat.

Bargis - Alp Mora - Trin
Diese schwere und rund 21.5 km lange Wanderung beginnt in Trin-Quadris. Nach einem steilen und anstrengenden Aufstieg auf dem alten Alpweg erreichen Sie die Alp Mora. Denken Sie an die Badehose, denn die Gletschermühlen laden an sonnigen Tagen zu einem erfrischenden Bad. (Der Abstecher zu den Gletschermühlen dauert ca. 1 Stunde). Zurück auf der Alp Mora wandern Sie vorbei an den Lawinenverbauungen in westlicher Richtung zum Hochtal Muletg. Von dort steigen Sie auf zum Aussichtspunkt Plaunca Dira auf 2138 m.ü.M. (dem höchsten Punkt auf Ihrer Wanderung). Von diesem einmaligen Aussichtspunkt sehen Sie von Silvretta bis zum Oberalp, hinunter ins Tal nach Flims, auf den Crestasee, den Caumasee, hinein ins Lugnez mit den Gipfeln des Piz Terris und des Piz Aul. Gleich gegenüber liegt die Höhenterrasse des Flimsersteins. Von hier aus folgen Sie dem markierten Bergwanderweg durch wildromantische Felspartien bis zur Alp Lavadignas auf 2003 m.ü.M. Der ehemalige Schäferweg schmiegt sich an die Felswände des Tscheps und ist ein Erlebnis für sich. Weiter führt Sie der nun steil gewordene Weg hinunter nach Bargis auf 1552 m.ü.M. Hier können Sie sich im Restaurant erfrischen und dann mit dem Shuttle Bus nach Flims und weiter zurück nach Trin fahren. Auf dieser 6,5 stündigen Wanderung legen Sie rund 1'620 Höhenmeter zurück.
 

Klettersteig - Pinut
Der älteste Klettersteig der Schweiz wurde 1907 eröffnet und 2007 umfassend renoviert. Er führt Sie von Fidaz (Milchseilbahn) über den Pinut auf den Flimserstein. Sie erklimmen mit Hilfe von Treppen, Leitern und Stegen das Flimserstein-Plateau. Auf Entdecker warten ein einmaliges Naturerlebnis, eine einzigartige Aussicht und ein nervenkitzelndes Abenteuer. Über die steile Steintreppe namens «Scala Mola» gelangen Sie hinunter ins Bargistal. Die «Scala Mola», welche von Bargis auf den Flimserstein führt, wurde 1645 gebaut und 1860 massiv verbessert. Wander-Distanz 5.3 km, Dauer ca. 4 Stunden.

Tipp des Monats

Die Loipen in Trin sind geöffnet (aktuell 17 km) und in gutem Zustand. Die Servicestation ist täglich von 10h bis 15h30 und die Nachtloipe jeweils am Di./Mi./Do. von 18h bis 21h30. Viel Spass.

News